Inzwischen werden bei sehr vielen Sportarten Sport- bzw. Sonnenbrillen getragen und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch im Golfsport das Tragen von speziellen Golfbrillen Einzug hält. Die Profis machen es vor und längst sieht man auch im Amateur- und Freizeitsportbereich Golfer mit entsprechendem Sichtschutz spielen.

Das Auge muss sich beim Golf ständig an wechselnde Lichtverhältnisse auch unterschiedliche Sehentfernungen anpassen. Selbstverständlich ist eine optimale Sicht beim Golfen eine wichtige Voraussetzung für einen gelungenen Schlag und dementsprechend werben die verschiedenen Hersteller mit perfekt abgestimmten Kontrastverhältnissen speziell für Fairways und Grüns und gleichzeitigem Schutz vor Sonneneinstrahlung.

Auf einer Golfrunde sind es häufig die Kleinigkeiten, die über einen besseren Score entscheiden und dementsprechend wichtig wird das bestmögliche Abschätzen von Entfernungen beim Abschlag oder das Erkennen kleinster Unebenheiten und Breaks beim Putten auf dem Grün. Hier können spezielle Sonnenbrillen bei unterschiedlichen Sichtverhältnissen unterstützen.


Darüber hinaus empfiehlt sich das Tragen einer Golfbrille mit 100% UV-Schutz auch schon deshalb, weil Golfer gerade in den Sommermonaten viel auf dem Platz sind und der Sonne oft über mehrere Stunden täglich ausgesetzt sind.

Golfbrillen gibt es von von bekannten Sportmarken wie Adidas oder Nike bzw. Sportbrillen-Spezialisten wie Oakley, Alpina oder Rudy Project.

Adidas-Golfbrillen beispielsweise haben eine recht auffällige Form. Sie sind optimal auf die Beschaffenheit des Gesichts eingestellt und sitzen an jeder Stelle fest ohne zu drücken so dass man sich beim Golf auch zu 100% auf den Schwung konzentrieren kann.

Neben hohem Tragekomfort bei schnellen Bewegungen sollte Ihre Golfbrille aber auch eine optimierte Beschaffenheit der Gläser aufweisen, v.a. die Glasfarbe ist hier entscheidend. Für den Wechsel der Sicht zwischen Nahbereich und der Ferne müssen die Gläser so beschaffen sein sein, dass die Sicht zu jeder Zeit ungetrübt bleibt und man sich schnell umstellen kann. Ein führender Herseller auf diesem Gebiet ist Oakley mit seinen häufig gelb-verspiegelten oder für den Golfsport in grau-grüner Farbe gehaltenen Gläsern, die in verschiedenen Rahmendesigns angeboten werden – von supersportlich bis zur klassischen Vollrandfassung.

Golfbrillen von Rudy Project sind speziell auf den Sport abgestimmt, d.h. es wird ein optimales Kontrasverhältnis zum auf dem Golfplatz vorherrschenden Farbton „Grün“ erreicht, ohne die optimale Sicht den Schutz vor Sonnenstrahlung einzuschränken. Neben der eingesetzten Lichtmanagement-Technologie („Photochromatische Brillengläser“), die maximale Kontraste und Tiefenschärfe bei wechselnden Lichtverhältnissen bietet, ist bei den Golfbrillen dieses Herstellers auch hier der Tragekomfort ein zentraler Aspekt, der entsprechend beim Design berücksichtigt wird.

Mister Spex
Mister Spex ist nicht unbedingt die erste Adresse, wenn man an Golf-Zubehör denkt, aber mit Brillen kennen sie sich dort nun einmal aus und so ist es auch keine große Überraschung, dass man dort auch bzgl. Golfbrillen fündig wird.

OnlineGolf
Dieser Golfshop bietet neben Golfbekleidung und Golfschlägern auch viel Zubehör und ist damit eine gute und Adresse für alle, die nach einer speziellen Golfbrille suchen (versandkostenfreie Bestellung ab 50,- EUR Warenwert).