Wenn man die passenden Golfschläger gefunden hat braucht man natürlich noch einen geeigneten Aufbewahrungsort für all die Eisen, Hölzer Wedges und den Putter. Ferner wollen auch diverse Golfbälle, Golfhandschuhe, Tees, Proviant, ggf. Regenkleidung und was man sonst noch alles für eine richtige Golfrunde benötigt, gut strukturiert und leicht zugänglich verstaut werden. Und genau diesen Zweck erfüllen Golfbags. Je nach Anforderungsprofil gibt es sie in unterschiedlichen Bauarten und Größen.

Grundsätzlich lassen sich 2 Arten von Golfbags unterscheiden, nämlich die sogenannten „Carrybags“ oder „Standbags“ auf der einen Seite und „Cartbags“ auf der anderen Seite.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Bags für besondere Anlässe (s.u.). Hier finden Sie einige Bezugsquellen für Golfbags:



all4golf

all4golf bietet ein riesiges Sortiment mit mehr als 20.000 Produkten zu attraktiven Preisen an. Zum Sortiment gehören u.a. Golfbags, Golfschläger, Golfbekleidung, Golfschuhe, Golfbälle, Elektrocaddys uvm.

OnlineGolf
OnlineGolf bietet neben Golfschlägern und -bekleidung auch Zubehör wie z.B. Golfbags. Wer also ein neues Carrybag oder ein Cartbag sucht, wird hier sicher fündig werden (versandkostenfreie Bestellung schon ab 50,- EUR Warenwert).

Golf House
Golf House ist nach eigenen Angaben Marktführer im deutschen Golfsportfachhandel und bietet ein entsprechend großes Angebot an Golfschlägern, Golfbags, Golfschuhen, Golfbekleidung sowie umfangreiches Zubehör.

Golfonline (UK)
Golfschläger und Zubehör zu attraktiven Preisen, Versand nach Deutschland £5.00 bzw. kostenlos ab £150 Warenwert.

Clickgolf.co.uk (UK)
Alles was das Golferherz begehrt, Versandkosten nach Deutschland £6.00, ab kostenlos ab £150 Warenwert kostenlos.

Cartbag

Mit Inhalt kann ein Golfbag schon ein ganz ordentliches Gewicht bekommen. Viele Golferinnen und Golfer nutzen deshalb einen Golftrolley, der Ihnen das Tragen der Golftasche abnimmt. In diesem Fall wird also sog. Cartbag genutzt. Die Cartbags haben im Vergleich zu Carrybags ein höheres Eigengewicht, dafür bieten sie i.d.R. aber etwas mehr Komfort bei der Fächeraufteilung und der Anzahl der zusätzlichen Taschen und Fächer.

Die Hersteller achten bei dieser Art Golfbags darauf, dass die Golftaschen möglichst für alle Trolley-Typen geeignet sind, d.h. sich gut auf den Trolley schnallen lassen und dem Benutzer einen guten Zugang zu allen Außentaschen zu ermöglichen.

Carrybag

Wer Seine Ausrüstung lieber über den Platz trägt, greift auf ein Carrybag bzw. Standbag zurück.

Aufgrund schlechter Platzverhältnisse auf Golfplätzen können Golftrolleys temporär bzw. zu bestimmten Jahreszeiten generell verboten sein und Golfspieler müssen auf Golftaschen zum Tragen ausweichen, sog. Carrybags. Diese haben nicht nur einen Schulterriemen, wie die Tourbags, sondern ein spezielles Gurtsystem, das es ermöglicht, das Golfbag wie einen richtigen Rucksack zu tragen und das Gewicht auf beide Schultern zu verteilen.

Standbag

Wie der Name schon vermuten lässt, ist das entscheidende Merkmal eines Standbags die beim Abstellen automatisch ausklappenden Standbeine. Die meisten Carrybags haben heute diese automatisch ausklappenden Beine, die auch auf unebenem Boden einen stabilen und sicheren Stand ermöglichen.

Standbags sind ideal für den Einsatz bei Golfrunden im Winter. Auch für die Urlaubsreise sind diese Golftaschen gut geeignet, da sie sich durch ein vergleichsweise geringes Gewicht auszeichnen. Standbags gibt es in verschiedenen Größen. Bei größeren Modellen sind im Vergleich zu den Cartbags bzgl. des Komforts und den Möglichkeiten der Fächeraufteilung kaum noch Einbußen hinzunehmen.

Tourbag

Tourbags haben einen sehr großen Durchmesser und bieten damit den meisten Stauraum, haben dafür aber ein vergleichsweise hohes Eigengewicht. Tourbags werden dementsprechend von Golfprofis bevorzugt. Idealerweise ist es hier der Caddy, der sich mit dem Gewicht der Tasche auseinanderzusetzen hat. Für den „normalen“ Amateurgolfer sind Tourbags in der Regel überdimensioniert und eher unpraktisch, da der Einsatz auf Trolleys häufig nicht praktikabel ist.

Pencilbag

Wer vorhat nur kurz auf die Driving-Range zu gehen und dort nur mit einigen Schlägern aus seinem Set trainieren möchte oder eine schnelle Runde auf dem Kurzplatz spielen will, greift gerne auf ein sog. Pencilbag zurück.

In diese Tasche passen nur wenige Golfschläger. Meist gibt es noch ein kleines Fach für ein paar Golfbälle und die Golfhandschuhe – das war’s… So ein Pencilbag lässt sich auch schon mal gut auf dem Fahrrad transportieren.